Duncker Oberschule
Veranstaltungen und Termine
Berichte News, Berichte, Bilder und Wissenswertes aus unserem Schulalltag 1. Halbjahr 2019 / 2020
J.H.A. Duncker Oberschule
Archiv Archiv Archiv Archiv
Exkursion Bundestag Unsere  Exkursion in die Hauptstadt begann am Bundestag mit einer Diskussionsrunde mit der Bundestagsabgeordneten Frau Ziegler und unserer Reiseführerin Frau  Katja Poschmann.  Anschließend fanden wir uns im Ministerium für Bildung und Forschung ein. Wir informierten uns über Digitalisierung und über die Schule der Zukunft. Die Kantine der Bundespressekonferenz versorgte uns mit leckeren Speisen. Um unsere Kenntnisse über die Stadt aufzufrischen machten wir eine kleine Stadtrundfahrt bis zur Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Schließlich zog uns eine Führung durch die Gedenkstätte des deutschen Widerstandes in der Zeit des Nationalsozialismus in den Bann. Zum Ende eines straffen Programms, wurde der politische Tag mit einem Abendessen im Sony Center am Potsdamer Platz abgeschlossen. Laura Marks – Klasse 10b
Inhalt Aktuelles Inhalt Aktuelles nach oben nach oben Galerie Galerie
Auf den Spuren Duncker im Werkstatttag Am 12.08.2019 innerhalb des ersten Werkstatttages konnten, die Klassen 7a und 7b, auf den Spuren Duncker seine Werke und Errungenschaften erleben. Die erste Station war das Optikindustriemuseum in Rathenow, welches sie besuchten.  Nach einer kurzen und interessanten Führung durch die Ausstellung, hatten die Schüler die Gelegenheit, selbst die Ausstellung zu erkunden.  Es war erstaunlich zu sehen, wie viele verschiedene optische Geräte in Rathenow hergestellt wurden und noch immer hergestellt werden. Das macht uns ein bisschen stolzer auf unsere Stadt. An der 2. Station haben sie das Geburtshaus von Johann Heinrich August Duncker auf dem Kirchberg besucht. Nachdem Herr Schwarzlose über das Leben von Duncker erzählte und wir das Haus betrachtet haben, durften wir es zeichnen. Vielen von den Schülern hat das großen Spaß gemacht. Mit diesen beiden Aktionen sollte es jedoch nicht bleiben. Am 19.08.2019 haben die Schüler den Optikpark gemeinsam mit Frau Brandstäter, Frau Schönwald, Herrn Schwarzlose, Herrn Gerlach und Herrn Böhm besucht. Sie konnten sich an fünf verschiedenen Stationen ausprobieren. Das Angebot war breit gefächert und reichte von optischen Täuschungen, über Wortspiele, dem Kennenlernen des Brachymedialfernrohrs  bis zu einer Kreativstation und einer Sportstation. An der Station „ Berufe Tabu“ wurden die SuS in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann erklärte ein Spieler seiner Mannschaft einen Beruf und durfte dabei keinen der fünf verbotenen Begriffe verwenden. Die andere Mannschaft wachte über die Einhaltung der Zeit und auf das Wortverbot. So wurden mit viel Spaß und Ehrgeiz ganz neue Berufe in das Allgemeinwissen der Schüler übernommen. An der Kreativstation wurde das Bearbeiten und Gestalten des Specksteins für alle Schüler zu einem Erlebnis. Sehr kreative Ergebnisse konnten am  Ende bestaunt werden. Sportlich mit Hula-Hopp Reifen, Seilspringen oder mit Stelzen eine bestimmten Weg zurücklegen war eine der beliebten Stationen unserer Schüler. Die Informationen über den Bau des größten Brachymedialfernrohrs aus Rathenow versetzten die einen oder anderen Schüler ins Staunen. Dort hatten sie die Möglichkeit eine Skizze vom Fernrohr anzufertigen. Optische Täuschungen finden wir überall im Park doch erstaunt waren die Schüler über die verschiedenen Darstellungen und Gesichter die sich in den Bildern verbergen. Und unsere Weltzeituhr auf den Karpfenteich rundete die Stationen ab, hier durften die Schüler kreativ werden und ein frei wählendes Motiv mit Farbe zu Papier bringen. Die Pausen wurden von unseren Schülern durch das Erobern der Spielplätze genutzt. Voller neuer Eindrücke und Erkenntnisse erlebten wir diesen Tag im Optikpark. FL- BO
Inhalt Aktuelles Inhalt Aktuelles nach oben nach oben Galerie Galerie
Besuch der 8. und 9. Klassen auf der IFA in Berlin Am Mittwoch, 11.09.2019 erlebten wir unseren UTP auf ganz andere Art und Weise. Der Besuch der IFA in Berlin stand auf unserem Stundenplan. Die IFA ist eine der größten Messen für Smartphone, Fernseher, Hi-Fi-Produkte, Haushalt, Smart Home, Computer und vieles mehr.  Die Internationale Funkausstellung bietet ein vielseitiges Jugend & Schulprogramm. Von A wie Action, über Bildung, Cosplay, Fitness, Gaming, Kreativität bis hin zu Z wie Zumba – konnten wir auf der Messe bestaunen. Die Halle 15.2 war ausdrücklich die Young IFA, dort befand sich alles unter einem Dach ganz speziell für uns Jugendliche. Hier wurden uns die neuesten Trends zu den 4 Themengebieten vorgestellt: Zukunftstechnologien Green Technology Berufe von heute und morgen Sehen und Hören auf der IFA Wir erlebten durch viele unterschiedliche Mitmachaktionen viel Wissenswertes und Neues was es im Bereich der Technik gibt, dass tolle daran war, dass auch gleich die Berufe die in den Bereichen möglich sind mit vorgestellt wurden. Eine interessante Führung mit einem Headset ausgestattet erlebten wir die Stände von Siemens, Telekom und das Highlight die Game Show Abteilung. Hier erfuhren wir viel über die neuste Technik was es am Laptop gibt. An einem Laptop lässt sich der Bildschirm und Tastatur um 360 ° drehen, das ist schon ein tolles Teil, staunten wir alle. Es war für uns alle ein toller UTP, nicht zuletzt das wir mit gefüllten Taschen die Messe verlassen haben, auch unsere Vorstellungen von neuster Technik live erleben zu dürfen und viele Möglichkeiten die die Technik in Richtung der Berufsausbildung bietet, haben unser Wissen bereichert. Begeistert erlebten wir Schüler mit Frau Schönwald und Frau Brandstäter einem Ausflug auf die IFA und erkunden Sie gemeinsam mit ihnen die neue Welt der Technik dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Jamie Laschnewitz Leon Siebert- Klasse 8b
Inhalt Aktuelles Inhalt Aktuelles nach oben nach oben Galerie Galerie
Übergabe der Berufswahlpässe an der Duncker ist Tradition Im Rahmen des Werkstatttages wurden am 16. September 2019 den SchülerInnen der 7. Klassenstufe die Berufswahlpässe übergeben. Herr Deutschmann Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und Frau Geske vom Landkreis Havelland erläuterten den SchülerInnen in Ihren Begrüßungsreden die große Bedeutung dieses Dokuments. Aus der Vielfalt der Berufe könnt ihr nach einem erfolgreichen Abschluss auswählen, so die einleitenden Worte von Frau Geske. Was möchtest du mal werden? Diese Frage stellen euch eure Eltern, Großeltern und auch eure Lehrer in der nächsten Zeit mit Sicherheit des Öfteren. Glaubt mir, dass möge euch nicht immer Gefallen, aber es ist schon heute wichtig, über eure Interessen zu reden.  Die Möglichkeiten das Praktikum in Klasse 8 und 9 über ein gesamtes Schuljahr immer wöchentlich mittwochs bzw. donnerstags und freitags zu absolvieren, ist für euch eine super Chance in viele Berufsbilder hinein zu schnuppern. Ihr habt eine super Berufsorientierung, so die einleitenden Worte von Herrn Deutschmann, eure Lehrer haben viele interessante Angebote für euch, nutzt die Chancen, sie anzunehmen und auszuprobieren. Alles was mit den Händen getan wird, läuft unter dem großen Begriff Handwerk. Das Handwerk ist gefragt, denn wenn ihr euch mal zuhause umschaut, wo alles ein Handwerker von Nöten wird. Durch viele unterschiedliche Praktika lernt ihr die Berufsbilder kennen und könnt auswählen was euch liegt, so die Worte von Herrn Deutschmann. Zurück zu diesem wertvollen Dokument erinnert Frau Brandstäter, ich versichere euch, liebe SchülerInnen, in gut 3 Jahren werdet ihr staunen, wie reich euer Berufswahlpass  mit Unterlagen und Zertifikaten gefüllt sein wird. Er ist eine große Hilfe, in Sachen Bewerbung und Lebensplanung. In der Ausbildung, stellt die Lebensplanung einen sehr wichtigen Schritt in eurem Leben dar und hier findet ihr viele wichtige Kompetenzen dafür. Nach den vielen einleitenden Worten übergaben Frau Geske, Herr Deutschmann, Frau Schönwald und Frau Brandstäter die Berufswahlpässe an alle SchülerInnen. Mit großer Freude blätterten die SchülerInnen eifrig in diesem BWP, es war nicht zu überhören, der rege Austausch der Informationen untereinander. Vielen herzlichen Dank an alle Lehrkräfte der Berufsorientierung und an Frau Geske und Herrn Deutschmann für die gute Zusammenarbeit bei der Übergabe. Kollegen der Fachkonferenz BO
Inhalt Aktuelles Inhalt Aktuelles nach oben nach oben Galerie Galerie